Das Alter des Olivenbaums

und die Arbeit der Olivenbauern

Winter

Es ist verboten, die belaubten Äste im Winter zu beschneiden, um eine mögliche Schädigung durch Frost zu vermeiden. Der Olivenbauer kümmert sich um den Stamm und düngt den Boden mit Rinderdung.

Frühling: Beschneidung und Blüte

Die erste Wärme der späten Märztage kennzeichnen den Beginn der Beschneidung, der die zweitgrößte Aufgabe bei der Ernte darstellt.
Diese Aufgabe wird bis in den Mai hinein verrichtet und gibt dem Baum eine korrekte Form, welche die Ernte nicht nur vereinfacht, sondern außerdem die Äste erneuert, während die alten, die bereits ihre Früchte angeboten haben, entfernt werden.

Heutzutage wird die Höhe der Olivenbäume niedrig gehalten, um sie leichter zugänglich zu machen. Dies ist in Malcesine aufgrund der großen Anzahl der jahrhundertealten Bäume, bei denen es oft nicht möglich ist, die Größe zu reduzieren, mitunter ein schwieriges Unterfangen. Aus diesem Grund gibt es viele sehr schöne Olivenbäume, die sich nur mühevoll kultivieren lassen und die Olivenbauern werden in Malcesine auch gerne als „Gärtner“ der Region bezeichnet.

Von Mitte Mai bis Anfang Juni

Die Ernte des Jahres hängt von einigen wenigen Tagen ab. Zu viel Regen, die Kälte oder Hitzewellen können einen sehr schlechten Einfluss während des Fruchteinsatzes und der Traubenentwicklung haben. Die Olive muss Ende Juni so groß wie ein Pfefferkorn sein.

Der Sommer: Die Olivenfruchtfliege

Die herausforderndste Aufgabe für die Olivenbauern ist im Sommer der Kampf gegen die Olivenfruchtfliege. Diese ist ein gefährlicher Parasit, die im Falle eines nassen und regnerischen Sommers bestimmen kann, ob eine ganze Ernte verloren wird.

Um die Qualität des Olivenöls zu schützen, und ebenfalls die Gesundheit der Menschen, werden ökologisch-freundliche Netze über das gesamte Gebiet gespannt, um die Fliegen zu fangen. Die Fliegen werden vom Geruch des Netzes angezogen und sterben durch ein Gift sobald sie darauf landen. Durch diese Methode kann auf Anti-Parasiten-Behandlungen verzichtet werden.

Herbst: die Ernte

Entsprechend der Tradition müsste die Ernte eigetlich nach dem Allerheiligen am Anfang des Monats November stattfinden. Heutzutage wird die Ernte um die Qualität des Olivenöls zu verbessern, bereits auf die Zeit um den 20-25. Oktober vorverlegt. Um auf die Olivenbäume zu klettern, haben die Olivenbauern spezielle und einzigartige Techniken entwickelt. Die sinnbildlichste von allen ist eine bestimmte Konstruktion von Leitern, die sich “scalino” nennt. Die Bauern sammeln die Trauben, die von Pflanzen auf die unter den Bäumen platzierten Netze oder Tücher gefallen sind, auf. Danach werden die Oliven sofort an die Mühle zum Pressen geliefert.

Questo sito utilizza cookie propri o di terze parti. maggiori informazioni

Questo sito utilizza i cookie per fornire la migliore esperienza di navigazione possibile. Continuando a utilizzare questo sito senza modificare le impostazioni dei cookie o cliccando su "Accetta" permetti il loro utilizzo.

Chiudi